DAS HAUS ZUM GLÜCK

'Lagom' - eine Zauberformel die aus dem Land der Elche kommt, verspricht nicht weniger als die schwedische Formel zum Glück. Das man sich in Sachen Lifestyle-Trend Richtung Skandinavien orientiert, ist inzwischen eine nicht mehr ganz neue Erkenntnis. Die Skandinavier gehören bekanntermaßen zu den glücklichsten Menschen weltweit. Wer wünscht sich da nicht ein klein bisschen mehr vom hohen Norden ins Leben? Auch wir springen auf den Skandinavien-Hype auf und lassen mit unserem Lagom Haus einem neuen Lebensgefühl Platz.

WAS GENAU BEDEUTET LAGOM?

Lagom ist eine Lebenseinstellung, die tief in der schwedischen Seele verankert ist. Der Begriff stammt der Legende nach schon aus Wikingerzeiten. Eine wörtliche Übersetzung ins Deutsche gibt es nicht. Meistens wird es mit 'genau die richtige Menge' übersetzt. Lagom meint die Mitte zwischen 'zu viel' und 'zu wenig' und wendet sich damit gegen jegliche Form von Exzess oder Übertreibung. Ähnlich wie bei Aristoteles' Lehre der goldenen Mitte geht es darum, in allen Lebensbereichen das richtige Maß zu finden. Diese bescheidene Lebensweise bringt schlichtweg mehr Entspannung in den Alltag und unterstützt, Harmonie und inneres Gleichgewicht zu finden.

LAGOM IN DEN EIGENEN VIER WÄNDEN

Das richtige Maß der Dinge lässt sich wunderbar auch auf unser Zuhause umlegen.  Es bedeutet daheim genau die Dinge zu haben, die man braucht und die man mag. Kein unsinniger Kram, aber auch kein leeres Regal. Es bedeutet eine Balance zu schaffen zwischen Überfluss und Bescheidenheit. Wer lagom lebt, schätzt gute Qualität vor Quantität. Es wird bewusster gebaut und eingerichtet. Es ist die Kunst mit nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig zu wohnen. Es ist der richtige Spagat zwischen Funktionalität und Bequemlichkeit, stets unter Berücksichtigung sozialer und ökologischer Gesichtspunkte.

Lebe deine Freiheit

Durch die bewusste Reduktion des oft viel zu groß bemessenen Wohnraumes, wollen wir Häuslbauern in mehrerlei Hinsicht Mehrwert bieten.

 

Weniger Wohnraum bedeutet auch weniger (unsinniger) Besitz, damit verbunden auch weniger Belastungen, er bedeutet weniger finanzieller Aufwand, weniger Arbeit für die Instandhaltung und Pflege sowie für das Abbezahlen teurer - oft lebenslanger - Kredite. Dagegen hält ein Gewinn an Lebensqualität. Mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge, mehr Geld fürs 'Leben' an sich und finanzielle Mittel, die qualitativ hochwertiges und nachhaltiges Bauen ermöglichen.

Das Lagom-Konzept ist gerade deshalb so schön,

weil es nicht den Verzicht feiert,

sondern das Mittelmaß, in dem wir uns wohlfühlen.