1/1

MATERIAL & FERTIGUNG

Sowohl bei der Fertigung, als auch bei der Materialauswahl bleiben wir unseren 3 Prinzipien stets treu.

Die Nachfrage nach nachhaltigen und ökologischen Baustoffen steigt in Zeiten des Klimawandels vermehrt an. Dieser erhöhte Bedarf an umweltschonenden Erzeugnissen bringt auch eine mittlerweile sehr breite Palette an Auswahlmöglichkeiten mit sich. Alle Naturbaustoffe im Detail zu erklären und ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Baustoffen aufzuzeigen, würde den Rahmen dieser Website sprengen. Etwas weiter unten auf dieser Seite informieren wir aber über die von uns eingesetzten Produkte und Materialien in unserem Musterhaus. In einem persönlichen Gespräch sind wir natürlich gerne bereit, detailliert über weitere nachhaltige Varianten und Möglichkeiten zu informieren und können so auch sehr gerne auf deine individuellen Vorlieben eingehen!

Durchschnittlich verbringen wir 80 bis 90 % unserer Lebenszeit in geschlossenen Räumen. Umso wichtiger ist es, dass wir für unseren Wohnbereich nicht nur der Umwelt wegen, sondern auch unserer eigenen Gesundheit zuliebe, natürliche Materialien wählen.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die nachhaltige Art zu bauen Standard sein wird.

 

Die österreichische Bundesregierung ist nun endlich mit dem Ziel angetreten, den Klimaschutz voranzutreiben und das Land bis 2040 klimaneutral zu machen. Die Forcierung des Holzbaus als Klimaschutz-Maßnahme ist im Regierungsprogramm 2020-2024 bereits festgeschrieben.

 

Viele Experten gehen bereits einen Schritt weiter und behaupten, dass Immobilien, die nicht nach ökologischen Nachhaltigkeitsprinzipien gebaut wurden, in Zukunft sogar drastisch an Wert verlieren.

 

Ökologisch bauen ist also eine äußerst sinnvolle Investition in deine Zukunft, deine Gesundheit und unser aller Umwelt!

Materialien & Produkte mit Sinn

Viele Details wie Fassadengestaltung, Dämmmaterialien, Heizsystem, Dacheindeckung, Elektroinstallationen, Fenster & Türen, Böden, Keramiken etc. können bei Auftragserteilung selbstverständlich individuell und nach deinen Vorlieben entschieden werden. Die im Folgenden beschriebenen Varianten stellen lediglich eine Möglichkeit dar, für die wir uns nach sorgfältiger Abwägung von Vor- und Nachteilen zur allgemeinen Empfehlung entschieden haben. Es sind die Materialien, die aus unserer Sicht am sinnvollsten sowie zeitgemäß & nachhaltig sind und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Diese sind auch in unserem Musterhaus zum Einsatz gekommen und haben sich bestens bewährt.

HOLZ IST GENIAL

Holz liegt im Trend. Kein Wunder, denn es gibt keinen Baustoff, der einerseits ein derart gesundes und angenehmes Raumklima schafft und andererseits so große Gestaltungsmöglichkeiten für jeden Geschmack bietet. Holz gilt als zukunftsträchtiges Multitalent, das wie kein anderes auch für ökologisch bewusstes und qualitatives Bauen steht. Es erweist sich jeden Tag aufs Neue als einmaliger Werkstoff mit ungeheurem Potential.

Holz ist Österreichs Rohstoff Nr. 1! Hierzulande haben wir genug Wald sowie Holzvorrat und weil laufend mehr Holz nachwächst als geerntet wird, bleibt das auch so. Holz als nachwachsendes und CO2-bindendes Baumaterial kann wesentliche Beiträge zu mehr Klimaschutz im Baubereich leisten. Holz ersetzt CO2-intensive Materialien. Mit einem Holzhaus trägst du dazu bei, dass an anderer Stelle weniger CO2 entsteht. Holz ersetzt also herkömmliche Baustoffe wie Ziegel oder Beton, deren Herstellung CO2-intensiv ist und vermeidet dabei entstehende Emissionen. Zudem punktet der klimaneutrale und regional verfügbare Baustoff auch bei der Entsorgung, denn Holz muss nicht aufwändig und teuer entsorgt werden, sondern kann zuletzt als Energieträger zum Einsatz kommen und ersetzt dabei noch endliche Rohstoffe wie Kohle, Öl oder Gas.

Viele visionäre Bauten des neuen Jahrtausends bauen auf Holz. Warum? Holz ist das ideale Baumaterial. Holz ermöglicht eine extrem gute Wärmedämmung und schafft ein ausgeglichenes Raumklima, das im Winter wärmt und im Sommer kühlt. Der nachwachsende Baustoff ist stabil und hat eine enorme Tragfähigkeit bei geringem Eigengewicht. Holz ist extrem langlebig und flexibel in der Verarbeitung. Holz hat exzellente Brandschutzwerte, ist höchst erdbebensicher und das Leben, Wohnen und Arbeiten in einer Umgebung mit viel Holz ist erwiesenermaßen förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden. Im Holz enthaltene Phytozide wirken sich entzündungshemmend auf unseren Körper aus, es reguliert optimal den Feuchtigkeitspegel in Räumen und kann die Raumluft sogar filtern und entgiften. Holz ist ein Baustoff, der entsprechend seiner natürlichen Eigenschaften und im Verbund mit anderen Baustoffen völlig neue Dimensionen eröffnet.

Lebensqualität für Generationen
Unser Anspruch ist es, Lebensträume nicht nur heute, sondern auch für zukünftige Generationen zu wahren. Holzkonstruktionen sind extrem langlebig und überdauern Jahrhunderte. Außerdem ist der Holzbau modern und zeitlos zugleich. So baust du ein Haus, an dem mit Sicherheit mehrere Generationen Freude haben werden. Wird ein Holzhaus nach vielen Jahrzehnten der Nutzung demontiert, fallen nicht unverwertbarer Schutt und Sondermüll an, es verbleibt nur nutzbares Holz.

HOLZBAU IST NICHT GLEICH HOLZBAU

Wir können mit Stolz behaupten, dass ein Lagom Haus ein Massivholzhaus auf höchstem Niveau ist. Unsere Häuser werden aus 6 – 10 cm starken Massivholzplatten gefertigt. Der klassische Holzriegelbau (auch Holzrahmenbau) kann hier mit den vielen Vorteilen des Massivholzbaus nicht konkurrieren.

Mit der Entwicklung von verleimten Massivholzplatten in der Holzindustrie, wurde auch Holz zu einem Hightech-Werkstoff und steht anderen massiven Bauweisen wie dem Beton- oder Ziegelbau bauphysikalisch und technisch in nichts mehr nach. Ganz im Gegenteil, durch die Trockenbauweise und den hohen Vorfertigungsgrad im Werk ermöglicht der Holzbau eine kürzere Bauzeit. Es wird keine Feuchtigkeit in die Räume eingebracht und die Montage kann präzise und schnell über die Bühne laufen. Holz hat sein verstaubtes Image längst hinter sich gelassen und neue Maßstäbe und Möglichkeiten in der Architektur gesetzt. Die Vielfalt des modernen Holzbaus zeigt sich heute von wegweisenden öffentlichen Bauten über weit gespannte Tragwerke bis hin zum mehrgeschossigen Hochhausbau.


 

CLT-PLATTEN AUS FICHTENHOLZ VOM STORA ENSO SÄGEWERK YBBS

Der Aufbau der von uns verwendeten CLT-Massivplatten (Cross-Laminated Timber) besteht aus drei Lagen kreuzweise verklebter Einschichtplatten. Durch die Schmalseitenverleimung und den dreischichtigen Aufbau der Massivholzplatte verfügen sie über eine hohe Luft- und Winddichtheit. Die Luft- und Winddichtheit der Gebäudehülle sind essentielle Anforderungen an ein funktionierendes Gebäude. Sie beeinflussen in vielfältigen Zusammenhängen das Raumklima, die Lärmbelastung, die Bauschadensfreiheit, die Innenluft und die Energiebilanz von Gebäuden. Die luftdichte Schicht an der Gebäudeinnenseite verhindert außerdem das Eindringen von feuchter Luft und in weiterer Folge das Auftreten von Kondensat in Bauteilen. Die winddichte Schicht an der Gebäudeaußenseite verhindert das Eindringen von Außenluft in Bauteile. Somit wird die Wärmedämmschicht geschützt und die Dämmeigenschaften nicht beeinträchtigt. Gemeinsam verhindern diese beiden wichtigen Eigenschaften eine unzulässige Durchströmung der Konstruktion. Sie sind für die Qualität und Dauerhaftigkeit der Baukonstruktion entscheidend.

 

CLT als feuchtevariable Dampfbremse

Unsere CLT-Elemente sind luftdicht, jedoch nicht dampfdicht. CLT ist diffusionsoffen und die Leimfugen bilden die ‚Dampfbremsen‘ für die außenliegende Dämmebene. Durch den Einsatz von CLT-Massivholzplatten ist eine zusätzliche Dichtheitsfolie auf der Rauminnenseite nicht mehr notwendig. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die anzusetzenden Kosten aus, sondern trägt auch zur Vermeidung von kleinen Verarbeitungsfehlern mit fatalen Bauschäden bei. Bei anderen Holzbauweisen (z.B. Holzriegelbau) muss zusätzlich zur Konstruktion noch eine luftdichte Ebene (zugleich dann auch eine wasserdampfbremsende Schicht aus Folien oder stoßverklebter OSB-Platten) gebildet werden. In der Praxis werden dabei oft folgenschwere Fehler gemacht. Das Risiko, dass unsauber gearbeitet wird ist oft groß und in Folge funktioniert die Dämmung nur eingeschränkt oder ist gar unwirksam. Durch die mangelhafte Dämmfähigkeit ergibt sich nicht nur ein erhöhter Energiebedarf sondern es bilden sich auch gravierende Feuchteschäden an der Konstruktion und der so gefürchtete schädliche Schimmel an Bauteilen.

 

CLT-Produkte sind langlebig und sicher in ihrer Verwendung und Entsorgung. Unsere Massivholzplatten sind im Innenbereich mit speziellen Putzträgern verputzbar bzw. können sie auf Wunsch auch in Sichtqualität zum Einsatz kommen!

Im Außenbereich wird die Dämmung und eine diffusionsoffene Winddichtungsfolie angebracht und danach die Holzfassade aufgebracht bzw. kann auch hier auf Wunsch verputzt werden. Wir haben uns bei unserem Musterhaus für eine Holzfassade aus Douglasienholz mit Vorvergrauungsanstrich entschieden.

DIE FASSADE AUS HEIMISCHER DOUGLASIE

Grundsätzlich haben unsere Kunden was die Gestaltung der Außenfassade angeht freie Wahl. Unser Musterhaus haben wir in sägerauer Holzverkleidung aus österreichischem Douglasienholz ausgeführt. Warum? Die Douglasie gilt für Österreich als eine Holzart der Zukunft. Die zu erwartende Klimaerwärmung und steigende Schadholzmengen bei Fichte und Lärche machen es notwendig, leistungsfähige Ersatzbaumarten zu finden. Vor allem in tieferen Lagen, auf sauren, trockenen Standorten ist die Douglasie eine äußerst wertvolle Baumart, auf die in Zukunft kaum verzichtet werden kann.

Die Douglasie verfügt über gute elastomechanische Werte, hohe Formstabilität sowie Druckbeständigkeit und ist in diesen Eigenschaften der Fichte ebenbürtig oder sogar überlegen. In den USA ist sie aufgrund ihrer statischen Eigenschaften das Konstruk­tionsholz erster Wahl, etwa für den Riegelbau oder Dachkonstruktionen.

Das Schnittholz der Douglasie überzeugt durch unschlagbare Vorteile. Die Holzart ist im Außenbereich überaus robust und langlebig und besticht gleichzeitig durch ihre natürliche und helle Optik. Douglasie windet sich wenig, harzt und splittert kaum und ist sehr witterungsbeständig und besonders dauerhaft. Zudem benötigt sie aufgrund ihrer Eigenschaften keinen chemischen Holzschutz. Soll die natürliche Vergrauung vermieden werden, können pigmentierte Lasuren und Öle verwendet werden oder die Wahl fällt auf einen wartungsfreien Vorvergrauungsanstrich. Wir beraten dich hierzu gerne!

Wir beziehen unser Douglasienholz vom Sägewerk Riegler in Bad Kreuzen, OÖ und garantieren somit nicht nur österreichisches Qualitätsholz, sondern auch kurze Transportwege.

PEFC-Logo.jpg

PEFC – Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes –
ist die Kennzeichnung für Holz- und Papierprodukte aus ökologischer, ökonomischer und sozial nachhaltiger Waldwirtschaft entlang der gesamten Verarbeitungskette. Für dich als Kunde ist die PEFC-Zertifizierung bei all unseren Bauteilen aus Holz die Bestätigung, dass der Kauf eines Lagom Hauses umweltgerechte Waldbewirtschaftung garantiert und unterstützt. Damit gewährleisten wir, dass sämtliches verbautes Holz vom Wald bis zum Endprodukt durch strenge Kriterien kontrolliert wurde.

GESUND UND NATÜRLICH DÄMMEN MIT JUTE

Wir finden die Idee genial, Jutesäcke aus der Lebensmittelindustrie wiederzuverwenden und daraus einen modernen Hochleistungsdämmstoff zu machen. Das Upcycling der robusten Jutefaser ist absolut einzigartig und macht zu 100% Sinn.

Die Jute ist eine alte Kulturpflanze und ein Superstar unter den Fasergewächsen. Nicht umsonst nennt man sie auch ‚das goldene Garn‘. Sie ist eine der meistgenutzten Pflanzenfasern der Welt und  wird biologisch nachhaltig auf Schwemmlandböden angebaut. Neben der Verwendung in der Autoindustrie und im Handwerk wird sie zu hochwertigen Transportsäcken für Kakao- und Kaffeebohnen sowie andere sensible Lebensmittel verarbeitet.

 

Und diesen ausgedienten Transportsäcken, die bisher - aufgrund der strengen Hygienevorschriften in der Lebensmittelbranche - nach einmaliger Nutzung als Abfall angefallen sind, wird in einem einzigartigen Upcycling-Prozess ein neues Leben geschenkt. Die von uns verwendete Dämmung DÄMMJUTE ist das sensationelle Ergebnis einer genialen Entdeckung: die Stärken der Jutefaser auch als Dämmstoff zu nutzen!

Die Vorteile der Jutedämmung im Überblick:
 

  • Top-Dämmwerte. Kälte- und Hitzeschutz. Der Naturfaserdämmstoff Jute erreicht die beste spezifische Wäremspeicherkapazität bei allen derzeit auf dem Markt befindlichen Dämmstoffen und dient somit als optimaler sommerlicher Hitzeschutz. Ihre gute Wärmeleitfähigkeit dient im Winter als Kälteschutz.

  • Frei von gesundheitsgefährdenden und krebserregenden Substanzen

  • Frei von umweltschädlichen Inhaltsstoffen

  • Brandschutz durch Einsatz von Soda. Ein natürliches Salz, das auch bei der Herstellung von Lebensmitteln (Backpulver) Verwendung findet.

  • Guter Schallschutz.

  • Schimmelresistenz. Bestnote „0“ bei der Prüfung zur Anfälligkeit von Schimmelpilzen (nach EN ISO 846)

  • Langlebig. Jute ist aufgrund ihrer robusten Struktur sehr langlebig.

  • Kein Schädlingsfraß da keine Nährstoffe wie Proteine oder Stärke enthalten sind.

  • Feuchtigkeitsregulierend. Natürliches und wohngesundes Raumklima durch Feuchte ausgleichendes Verhalten der Jutefaser.

  • Nachhaltig. Aktiver Umweltschutz durch den Einsatz von Jute als einjährig nachwachsender Rohstoff, der dabei große Mengen an CO2 bindet.

  • Neuartiges Upcyclingprodukt und minimaler Verbrauch endlicher Ressourcen.

  • Sehr geringer Primärenergiebedarf bei der Herstellung, da aus recycelten Fasern.

  • Problemlose Entsorgung und Wiederverwertung.

  • Keine unangenehmen Geruchsausdünstungen.

  • Gesundheitsfreundliche Verarbeitung. Hautverträglich (kein Jucken und Kratzen) und unbedenklich für die Atemwege.

SCHAFWOLLE ALS TRITTSCHALLDÄMMUNG UND FENSTER- UND FUGENABDICHTUNG

Wir haben uns in unserem Musterhaus für eine schwimmende Verlegung des Parkettbodens entschieden. Dadurch vermeiden wir den Einsatz von Klebstoffen, die unnötig Schadstoffe in die Raumluft abgeben können. Im Gegensatz zu einem verklebten, kann der schwimmend verlegte Boden bei starken Abnutzungserscheinungen bei Bedarf auch ohne allzu großen Aufwand wieder entfernt und neu verlegt werden.


Als Trittschalldämmung kommt in unserem Lagom Haus stattdessen stark verfestiger Wollfilz aus 100% Schafschurwolle zum Einsatz. Die von uns eingesetzte Wolle von Isolena ist ein Qualitätsprodukt aus Österreich und hat sehr gute Tritt- und Körperschalldämmeigenschaften. Auch der Gehkomfort wird aufgrund der hohen Elastizität des Filzes spürbar verbessert. Der Trittschallschutz von Isolena wird vollflächig verlegt und wurde speziell für schwimmend verlegte Böden und für den Einsatz in Verbindung mit einer Fußbodenheizung konzipiert. Der Wollfilz ist biozidfrei, enthält keine artfremden Stützfasern und ist selbstverständlich Nature Plus zertifiziert.

Zur Füllung von Hohlräumen beim Fenster- und Türeinbau verzichten wir gerne auf den gesundheitsgefährdenden PU-Schaum. Das darin enthaltene Diphenylmethandiisocyanat (MDI) wurde von der EU als „möglicherweise krebserzeugend“ klassifiziert. Zudem können durch Luftfeuchtigkeit krebserregende Diamine entstehen, die die Bewohner über die Raumluft einatmen. Stattdessen verarbeiten wir ein Fugenband aus Schafwolle. Durch das hohe Füllvolumen der Wolle ist die Fuge optimal gedämmt. Der österreichische Naturdämmstoffhersteller Isolena bietet hier ein natürliches Fugenband aus 100% biozidfreier Schafschurwolle. Produkte aus Schafwolle punkten vor allem auch mit ihrer luftreinigenden und feuchtigkeitsregulierenden Wirkung. Schafwolle ist dauerelastisch und alterungsbeständig, gesundheitlich völlig unbedenklich (auch für Allergiker geeignet!) und bei der Montage entsteht kein Abfall da das Produkt voll kompostierbar ist.

HEIZEN MIT MODERNSTER LUFT-WÄRMEPUMPE

Luft-Wasser-Wärmepumpen, kurz auch Luft-Wärmepumpen, gehören österreichweit zu den meist verwendeten Heizungsarten. Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die kostenfreie Umgebungsluft zum Heizen. Sie lassen sich flexibel aufstellen und eignen sich so ideal für unser transportables Wohnkonzept. Vor allem in Kombination mit einer wassergeführten Fußbodenheizung, die idR bei geringen Vorlauftemperaturen betrieben wird, arbeitet eine Wärmepumpe höchst effizient. Neben dem klassischen Heizen und der Wassererwärmung, kann unser Modell in den warmen Monaten auch zum Kühlen der Innenräume genutzt werden. Möglich macht das eine reversible Schaltfunktion. Ein weiterer entscheidender Vorteil unserer Wärmepumpe ist der kaum hörbare Betrieb und der integrierte 220-Liter-Warmwasserspeicher. Unser Luft/Wasser-Wärmepumpen-Kompaktgerät kann zudem bequem per App gesteuert werden und ist für die optimale Nutzung des selbsterzeugten Stroms von Photovoltaik-Anlagen vorbereitet. Besitzer eines Lagom Hauses sind somit bestens ausgerüstet für das umweltfreundliche und zukunftsweisende Heizen mit erneuerbaren Energien.

Das Badezimmer kann durch die angenehme Strahlungswärme einer Infrarotheizung zusätzlich beheizt werden. Infrarotheizungen erwärmen mit ihrer langwelligen IR-C-Strahlung nicht die Raumluft, sondern die angestrahlte Fläche bzw. den angestrahlten Körper. Diese Strahlungswärme empfinden wir im Vergleich zu Konvektionswärme als deutlich angenehmer. Insbesondere dann, wenn wir nass aus der Dusche steigen. Da bei Wärmestrahlung deutlich weniger Luft verwirbelt wird, gibt es keinen kühlen Luftzug. Dies ist auch der Grund dafür, dass diese Heizungsart insbesondere im Bad so gerne verbaut wird. Elegant an der Decke platziert, bietet die Infrarotheizung unseres Lagom Hauses im Bad angenehme Strahlungswärme von oben.

TONPUTZ ALS NATÜRLICHE ALTERNATIVE

Im Innenbereich unseres Musterhauses wurde weiß pigmentierter Tonputz der Marke Emoton verarbeitet. Ton ist ein natürlich vorkommendes Material das für eine effektive Feuchteregulierung sowie für eine gründliche Luftreinigung sorgt – und damit für ein besonders gutes Raumklima. Ton ist völlig frei von Ausdünstungen, ist voll kompostierbar und weist eine herausragende Ökobilanz auf. Der Energieeinsatz in der Produktion ist gegenüber herkömmlichen Putzen minimal. Ton bewirkt auch eine antistatische Wandoberfläche, was die Staubbildung und Staubbelastung im Innenraum deutlich reduziert. Außerdem wird so die natürliche und gesundheitlich günstige Ionisation der Raumluft unterstützt. Diese positiven Eigenschaften liegen beim Tonputz deutlich über denen eines Lehmputzes. Herkömmliche Gips- oder Zementputze besitzen diese Eigenschaft nahezu gar nicht. Nach der Verarbeitung von Tonputz sind keine weiteren Malerarbeiten mehr erforderlich – somit bleibt die natürliche, atmungsaktive Oberfläche erhalten! Der gewünschte Farbton kann bereits im Vorfeld durch das Einfärben mit Naturpigmenten erzielt werden.
 

NATÜRLICHE HOLZSICHTWÄNDE IM INNENBEREICH

Um die Holzwände im Innenraum möglichst hell und naturbelassen zu erhalten, haben wir uns für eine Behandlung dieser mit weiß pigmentierter Lauge und Seife entschieden. Selbst durch Lichteinwirkung bedingtes Nachdunkeln wird hierbei verhindert und der angenehm helle, ursprüngliche Farbton der Fichte bleibt auf Dauer erhalten.
 

WANDBÜNDIGE SOCKELLEISTE

Ein besonders modernes, puristisches Raumerlebnis schafft unsere wandbündige Sockelleiste. Sie ist die optimale Ergänzung zur zeitgemäßen Innenraumgestaltung und trägt zum harmonischen Gesamtbild bei. Durch einen durchgehend rechtwinkeligen Boden-Wand-Abschluss, schaffen wir einen klaren, eleganten Übergang vom Fußboden zur Wand. So wird aus einer funktionalen Notwendigkeit ein weiteres, tolles Designelement.
 

ELEKTROINSTALLATION MIT WEITBLICK

Für uns ist es besonders wichtig, die Elektroversorgung jederzeit an kommende, individuelle Wohn- und Lebensbedürfnisse schnell und unkompliziert anpassen zu können. Leerrohre sind dafür mit Sicherheit eine sinnvolle und lohnende Investition für alle Häuslbauer. Sie verhindern, dass bei der Erweiterung der Elektroinstallation oder bei Problemen mit der Verkabelung gleich die ganze Wand aufgebrochen werden muss. Kaum jemand kann sich heute bereits vorstellen, wie seine Wohnwünsche in 10 oder 20 Jahren für Wohn- und Schlafzimmer, für Küche oder Bad aussehen werden. Fest steht aber, dass sich die Elektroversorgung mit der Zeit ändern und erweitern wird. Mit einer 25er Leerverrohrung (Außendurchmesser 25mm), schaffen wir alle Voraussetzungen dafür, im Nachhinein auch noch zusätzliche Installationen problemlos nachziehen zu können. Über die gesamte Lebensdauer des Gebäudes sind aufgrund der intelligenten Kabelführungssysteme zusätzliche Anschlüsse für Beleuchtungs- oder Audiosysteme, für TV, Netzwerke, Sprechanlagen, Alarmanlagen oder Jalousien ebenso mühelos und schnell zu installieren wie zusätzliche Schalter, Steckdosen und Stromkreise.
 

BRAUCHWASSER OPTIMAL NUTZEN

Sauberes Trinkwasser ist ein wertvolles Gut und ein sorgsamer Umgang mit der lebensnotwenigen Ressource wird auch hierzulande aufgrund trockenerer und heißerer Sommer immer wichtiger. Wasservorräte sind heute auch schon dort bedroht, wo die kostbare Ressource zurzeit scheinbar noch im Überfluss zur Verfügung steht. Ein nachhaltiger Umgang mit Wasser ist nötig und möglich! Wir haben die Wasseranschlüsse in unserem Musterhaus so vorbereitet, dass jederzeit eine Regenwassernutzung für Toilette und Garten möglich ist.

DIE DACHEINDECKUNG: VIELFÄLTIG, LANGLEBIG UND  PREISWERT

Bei unserem Musterhaus haben wir uns aufgrund des unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnisses für eine langlebige Blecheindeckung entschieden. Blech als Dacheindeckung wird aufgrund zahlreicher Vorzüge immer beliebter. Lange Zeit wurde es hierzulande aber primär als Dacheindeckung für Industriebauten, Garagen und Lauben verwendet. Dabei punktet Blech als Dacheindeckungsmaterial mit vielen Vorzügen. Hierzu zählen die geringen Kosten, die vergleichsweise lange Lebensdauer und das geringe Gewicht, welches es optimal für den Transport geeignet machen. Und schließlich wird Blech als Bedachungsmaterial heute vielfach auch als architektonisches Gestaltungselement eingesetzt, das noch dazu sturm- und hagelsicher ist.
 

DIE BASIS JEDES GEBÄUDES: DAS FUNDAMENT

Dem Fundament kommt beim Hausbau im wahrsten Sinne des Wortes eine tragende Rolle zu. Grundsätzlich kann ein Lagom Haus auf jeder Art von Fundament errichtet werden. Wir empfehlen – je nach individuellen Gegebenheiten - Schraub- oder Punktfundamente. Diese bieten wesentliche Zeit- und Kostenvorteile gegenüber vollflächigen Betonfundamenten. Sie bieten eine rasche und stabile Unterkonstruktion und sind die beste Lösung für unser mobiles Wohnkonzept. Zudem vermeidet man durch sie eine unnötige Bodenversiegelung. Das hat gleich mehrere Vorteile: Zum einen wird das lokale Ökosystem des Bodens nicht zerstört und bleibt intakt. Zum anderen kann man Regenwasser direkt unter dem Bauwerk absickern lassen. So verhindert man eine nachhaltige Schädigung des Bodens und ermöglicht nach einer möglichen Umsiedelung wieder eine neue Nutzung des Baugrundes. In Sachen Nachhaltigkeit führt kein Weg am Schraubfundament vorbei. Im Vergleich zur Betonplatte, die nach dem Rückbau erst getrennt und dann entsorgt werden muss, kann das Schraubfundament einfach ausgedreht und komplett recycelt werden. Im unbeschädigtem Zustand ist sogar eine Wiederverwendung möglich. Schraubfundamente sind besonders gut geeignet für temporäre Bauten und Hanglagen. Die Montage passiert ganz ohne Erdaushub und sie sind für alle Bodenarten einsetzbar.