To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

UNSERE 3 SÄULEN DER NACHHALTIGKEIT

ÖKOLOGISCHE VERANTWORTUNG

 

Ein Haus und seine Bauteile sollten stets unter Berücksichtigung des kompletten Lebenszyklus – von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung - bewertet werden.

 

Für uns steht deshalb, neben der Ressourcenschonung und dem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur, auch der optimale Einsatz von Bauprodukten und -materialien im Vordergrund. Die Verbrauchsreduzierung von Wasser, Strom und Heizung spielt dabei eine genauso wichtige Rolle wie der möglichst geringe Primärenergieaufwand für die Errichtung eines Lagom Hauses. Die Primärenergie eines Hauses setzt sich nicht nur aus der Betriebsenergie zusammen, sondern beinhaltet auch den Energieaufwand für die Rohstoffgewinnung, den Transport und die Lagerung, die Verarbeitung sowie den Rückbau eines Gebäudes.

 

Hinsichtlich der Einführung einer Kreislaufwirtschaft für Baustoffe und Bauteile steht das Bauwesen leider noch weitestgehend am Anfang. Es fehlt eine durchgreifende Methodik für recyclinggerechtes Konstruieren. Deshalb ist die verringerte Belastung der Umwelt durch den Einsatz natürlicher und lokaler Rohstoffe von großer Bedeutung für uns.

 

Zur ökologischen Bewertung gehört für uns außerdem die Flächeninanspruchnahme eines Gebäudes, welche in der Bodenversiegelung eine Rolle spielt.

 

All diesen im Bauwesen dringend benötigten Entwicklungen greifen wir mit folgenden Maßnahmen vor:

Baustoff Holz
Als logische Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit sehen wir Holz im Bauwesen als den Werkstoff der Zukunft. Mehr Holzbau heißt weniger CO2. Holz wächst nach und bringt so doppelten Klimaschutz! Würden alle Neubauten eines Jahres in Österreich in Holz anstatt in nicht nachwachsenden Baumaterialien wie Ziegel oder Beton errichtet werden, würden wir 5,1 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. Dies entspricht der Jahresemission von mehr als der Hälfte des gesamten Kraftfahrzeug-Bestands in Österreich.
Hierzulande haben wir Holz in Hülle und Fülle. Weniger als ein Drittel des jährlichen Zuwachses würde ausreichen, um alle Hochbauten eines Jahres in Österreich in Holz zu errichten. Das natürliche und heimische Baumaterial muss zudem nicht wie andere Erzeugnisse aufwändig entsorgt werden, sondern kann zuletzt als Energieträger zum Einsatz kommen und ersetzt dabei noch fossile Brennstoffe wie Kohle, Öl oder Gas.

Ökologische Dämmung
Ein Lagom Haus ist durchgängig ökologisch gedämmt. Viele Mitbewerber beschränken sich mit der ökologischen Dämmung auf die Wände. Wir verarbeiten natürliche Dämmmaterialien in Wand, Decke, Fußboden und Dachschräge! Außerdem erreichen wir mit ca. 33 cm dicken Wänden einen äußerst guten Dämmstandard, welcher wiederum sehr niedrige Heizungskosten ermöglicht.

Hochwertige, heimische Böden
In unseren schlüsselfertigen Häusern verarbeiten wir standardisiert nur hochwertige Naturholzböden von österr. Produzenten und aus nachhaltiger Forstwirtschaft. So können wir Passgenauigkeit garantieren und sie eignen sich auch hervorragend für eine schwimmende Verlegung ganz ohne zusätzliche Klebstoffe. Auch wenn heutige Klebstoffsorten in aller Regel ärmer an Schadstoffen sind als noch vor einigen Jahrzehnten, sind Kleber dennoch nie schadstofffrei. Sie enthalten Substanzen, die ausdünsten und in die Atemluft gelangen können. Bei der von uns gewählten schwimmenden Verlegung steht eine schadstofffreie Wohnatmosphäre und das angenehme elastische Gehgefühl im Vordergrund. Die statt dem Kleber verwendete Trittschalldämmung aus Schafwolle ist zu 100% natürlich und hilft zudem Luftschadstoffe abzubauen und Gerüche zu neutralisieren. Im Gegensatz zu einem verklebten, kann der schwimmend verlegte Boden bei einer starken Abnutzung ohne allzu großen Aufwand wieder entfernt und neu verlegt werden.

Naturfarben & Putze
Uns ist es besonders wichtig auf natürliche Farben, Putze und Holzbehandlungsmittel zu setzen. Hier haben wir eine breite Palette an Auswahlmöglichkeiten für dich bereit. Der von uns empfohlene Tonputz sorgt beispielsweise mit seinen antistatischen und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften für ein gutes Raumklima und die behagliche, atmungsaktive Oberfläche wird nicht wie üblich durch eine künstliche Dispersionsfarbe überlagert. Holzsichtwände im Innenbereich werden mit natürlicher weiß pigmentierter Holzlauge und -seife gestrichen. Auch im Außenbereich gibt es mittlerweile eine immer breiter werdende Palette von ökologischen Anstrichen.

Österreichische Zulieferer
Durch die Zusammenarbeit mit heimischen Partnerunternehmen auch bei z.B. Fenster und Türen bleibt die Wertschöpfung im Lande und wir reduzieren die Lieferwege auf ein Minimum.
 
Produktion in Österreich
Wir lagern die Produktion nicht in benachbarte Billiglohnländer aus. Jedes unserer Häuser kommt von unserer hauseigenen Produktion in Desselbrunn, Oberösterreich.

Keine Bodenversiegelung durch Schraub- oder Punktfundamente
Schraub- und Betonpunktfundamente bieten wesentliche Zeit- und Kostenvorteile gegenüber vollflächigen Betonfundamenten bzw. einer Unterkellerung. Sie bieten eine rasche und stabile Unterkonstruktion und sind zudem die beste Lösung für transportable Häuser wie unserem Lagom Haus. Einer der bedeutendsten Vorteile ist auch, dass man durch sie eine unnötige Flächenversiegelung des Bodens vermeidet. Das hat gleich mehrere Vorteile: Zum einen wird das lokale Ökosystem des Bodens nicht zerstört und bleibt intakt. Zum anderen kann man Regenwasser direkt unter dem Bauwerk absickern lassen. So verhindert man eine nachhaltige Schädigung des Bodens und ermöglicht nach einem eventuellen Umzug wieder eine neue Nutzung des Baugrundes. In Sachen Nachhaltigkeit führt kein Weg am Schraubfundament vorbei. Im Vergleich zum viel verwendeten Betonfundament, das nach dem Rückbau erstmal getrennt und dann entsorgt werden muss, kann das Schraubfundament einfach ausgedreht und komplett recycelt werden. Im unbeschädigtem Zustand ist sogar eine Wiederverwendung möglich.

 

 

ÖKONOMISCHE VERANTWORTUNG

Zur ökonomischen Bewertung gehören außer den Anschaffungs- bzw. Errichtungskosten auch die Baufolgekosten. Die Folgekosten wirken sich bei der Betrachtung der Lebenszykluskosten bei vielen herkömmlichen Bauprojekten oftmals negativ aus, da z.B. hohe Nutzungskosten für Heizung, Strom, Warmwasser oder schnell auftretende und teure Instandhaltungs- und Sanierungskosten entstehen.

Mit einem Lagom Haus investierst du mit gutem Gewissen in die Zukunft. Durch bewusst reduzierten Wohnraum, der mehr finanziellen Spielraum für qualitativ hochwertiges (mängelfreies) Bauen einräumt, sparst du vor allem auch bei auftretenden Folgekosten.

Ein Lagom Haus steht für eine lange Nutzungsdauer und geringe Erhaltungskosten. Du investierst in Werte, die für mehrere Generationen Bedeutung haben. Nicht nur weil du deine Folgekosten auf einem Minimum hältst, sondern auch weil es passieren kann, dass durch wandelnde Lebensumstände dein Haus mit der Zeit nicht nur zu klein sondern im Alter auch wieder zu groß werden kann. Mit unserem modularen System hast du die einmalige Gelegenheit einzelne Module im Nachhinein erst bei Bedarf zuzukaufen und du kannst sie später auch problemlos wieder verkaufen bzw. an die (über-)nächste Generation weitergeben und sinnvoll nachnutzen. Und das völlig ortsunabhängig!

Wie bei jedem Gebäude hat aber auch ein Lagom Haus irgendwann sein Ende im Lebenszyklus erreicht und dann fallen bei den meisten Gebäuden hohe Rückbaukosten für die Entsorgung von z.B. Mineralwolle oder Styropor an. Styropor muss aufgrund des zugesetzten Flammschutzmittels als Sondermüll entsorgt werden. Mineralwolle unterliegt ebenfalls einer besonderen Behandlung bei der Entsorgung, ist nicht brennbar und lässt sich auch nicht sinnvoll recyceln – sie muss auf einer Deponie endgelagert werden. Dies führt zu hohen Entsorgungskosten. Durch den Einsatz von natürlichen Dämm- und Baustoffen (Holz, Jute, Flachs, Hanf, Schaf- und Holzwolle) und den weitgehenden Verzicht auf umweltbelastende Materialien und Rohstoffe, minimieren wir nicht nur den finanziellen Aufwand für die Entsorgung, sondern können die verwendeten Materialien auch in den natürlichen Stoffkreislauf rückführen.

 

SOZIALE VERANTWORTUNG

 

Der Stil und die Form eines Gebäudes tragen entscheidend zum Wohlbefinden der Bewohner bei. Österreicher legen viel Wert auf eine gute Architektur, die man auch gerne ansieht. Wie gefällt dir unser Haustyp Greta?

 

Außer den ästhetischen und gestalterischen Faktoren gehören zur sozio-kulturellen Bewertung vor allem aber auch die Behaglichkeit und der Gesundheitsschutz. So hat neben der thermischen (Raumtemperatur), akustischen (Schallschutz) und visuellen (Beleuchtung) Behaglichkeit auch die Verwendung von emissionsarmen und natürlichen Bauprodukten Einfluss auf die Bewohner und Nutzer eines Gebäudes. Welche Produkte und Materialien wir einsetzen und auch warum findest du auf dieser Seite weiter oben unter Ökologische Verantwortung.

Der hohe Vorfertigungsgrad in unserer hauseigenen Produktion bewahrt Häuslbauer zudem vor unnötigem Stress und Kummer während bzw. auch nach der Bauphase. Auch finanzielle Sorgen können zu Stress und überhöhtem Leistungsdruck führen und sich so negativ auf das Wohlbefinden auswirken. Mit einem Lagom Modulhaus kannst du dein Eigenheim Schritt für Schritt an deine persönlichen Lebensumstände und finanziellen Möglichkeiten anpassen - also jederzeit erweitern und später auch wieder rückbauen. So können wir sicherstellen, dass deine persönlichen Anforderungen an dein Haus genau jetzt passen, aber auch noch in 10 und auch noch in 40 Jahren!

 

nachhaltigkeit-3saeulen.jpg